Kroatien – here we go

Als neue Mitarbeiterin bei unserem jungen StartUp – ich bin ja gerade mal 2 Monate live dabei – hat man natürlich schon so einige Highlights in der bisherigen silwy Geschichte verpasst. Es fängt an bei der Idee – in unserem Fall also die Geburt der silwy Magnetgläser – und geht über die Markteinführung bis hin zur Produktweiterentwicklung.

Was mich persönlich besonders ärgert, ist natürlich der Trip nach Kroatien auf die wunderschöne Insel Krk, bei dem unsere Gläser vor traumhafter Kulisse auf Herz und Nieren getestet wurden. Und das z. B. auf einer Luxusyacht, im Pool oder beim BBQ. Die besagte Film- und Fotoproduktion ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, es bietet sich also ein super Anlass für ein paar inkognito Recherchen über den verpassten Dreh bzw. besser gesagt den verpassten silwy Abenteuertrip.

Zu neunt ging es damals in einem schnuckeligen Transporter Richtung Kroatien. Neben Christoph mit dabei: die Filmcrew, Unterstützung aus der beauftragten Kreativagentur und natürlich unsere Models.

Mit Tina komme ich als erstes ins Gespräch. Sie ist unser Ansprechpartner bei der Kreativagentur Freunde der guten Idee und kümmert sich um alles rund um die silwy Kommunikation.

„Der Trip nach Kroatien war eine total spontane Sache. Erst kam die Idee und sofort waren alle Feuer und Flamme. Ich wusste also erst ca. zwei Wochen bevor es losging, dass wir einen kleinen „Urlaub“ machen. Aber wie heißt es doch so schön? – spontane Ideen sind immer die besten.“

Kennt ihr schon unsere Freunde von Ultima? Das sind die sympathisch wirkenden Typen, die ihr immer wieder auf Bildern von uns seht. Ein Tipp: Meistens haben sie eine Kamera oder ein Mikro in der Hand – Ultima (bestehend aus Uli, Tizian und Markus) ist nämlich die Filmcrew unseres Vertrauens.

Uli: „Gegen spontane Ideen haben wir nichts, schließlich sind wir extra unsere eigenen Chefs geworden, um Urlaub machen zu können, wann wir wollen.“

Tizian: „Kroatien war echt cool, wir hatten ein super cooles Ferienhaus, das man in den drehfreien Minuten natürlich total genossen hat!“

Markus wurde während des Drehs öfter seekrank (da war er wohl nicht der Einzige 😉 ) und hält sich im Hintergrund bei meinen Recherchen. – Aber was macht man nicht alles für die perfekte Szene.

Mein Chef Christoph erzählt mir:

„Die Idee, spontan nach Kroatien zu fahren kam mir, als ich selbst im Urlaub in Kroatien weilte und die vielen Boote und Segelyachten sah. Die Urlaubssaison war ja dann Mitte September so gut wie vorbei und da müsste man doch ein gutes Last Minute Angebot finden – dachte ich mir. Gesagt getan, das Angebot war schnell gebucht und ich fuhr erneut an die Adriaküste.“

Das war dann also der spontane Shooting-Plan. Schnell wurde noch ein Ausschreibung für Models gestartet –zum Glück fanden wir recht schnell megaspontane Leute – und schon ging es vollbepackt mit einem kleinen, komplett überladenen Transporter nach Kroatien.

Tag 1: Die Fahrt verlief ohne Probleme, kein Stau. Nach 8 Stunden Fahrt waren dann trotzdem alle froh angekommen zu sein.Traumwetter und das Shooting im eigenen Pool war gleich mal ein Volltreffer.

Tag 2: Regen, es musste also improvisiert werden. Neue Drehpläne wurden erarbeitet und für den Abend ein BBQ vorbereitet. Die neue Szene wurde liebevoll vorbereitet. Alles im Kasten. Check.

Tag 3: Die perfekte Kulisse für den Dreh zur Abendstimmung wurde gesucht. Bei diesem Shooting entstanden einige unsere bekanntesten Bilder mit den Champagner-Gläsern.

Tag 4: Es war Zeit für das Highlight der Reise: Film- und Fotoproduktion unserer silwy Gläser auf der Yacht. Es stellte sich heraus, das nicht nur die Grenzen der Gläser ausgetestet wurden, sondern auch die der Mannschaft. Da gab es schon das ein oder andere grüne Gesicht.

Tag 5: Heimreise. Nach 9 Stunden wieder gut in der Heimat angekommen.

„ Es war echt toll die silwy Gläser im Einsatz zu sehen – auf dem Boot war es ja doch ein persönlicher Erstversuch.“ – Tina

„Die Locations in Kroatien waren ideal geeignet als silwy Filmsets, egal ob am Pool, eine BBQ Situation oder auf dem Boot – die silwy Gläser haben uns alle unglaublich überzeugt!“ – Uli

„Mit 700 PS übers Meer zu rauschen – und die Gläser bleiben problemlos stehen – es ist so ein schönes Gefühl wenn man bei der Entwicklung beteiligt war und das Produkt schließlich funktioniert.“ – Christoph

Total
16
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*